Deutsche Jugendmeisterschaften in Rostock

Zwei Medaillen erkämpften sich die Bredstedter Leichtathleten bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Rostock.
Silber für Helena Kopp in einem packenden Kugelstoßfinale der WJU18.
Helena begann verhalten. War sie mit 15,24m angereist, so standen nach dem zweiten Durchgang lediglich 13,62m und ein 11 Rang zu Buche. Doch im dritten Versuch konnte Helena Technik und Kraft optimal vereinen und ballerte ihr 3Kg-Gerät auf unglaubliche 16,35m! Damit stieß sie auf Platz zwei vor und sicherte sich drei weitere Versuche im Endkampf. Hier wird dann in umgekehrter Reihenfolge gestoßen, so dass Helena in den verbleibenden Durchgängen jeweils als Vorletzte stoßen sollte. In allen Versuchen gelang ihr eine Weite jenseits der 15m-Marke. Aber außer der dominierenden Nina Ndubuisi (SG Schorndorf 1846) konnte keine der Konkurrentinnen Helena vom Silberrang verdrängen. On Top bedeutete diese Leistung einen neuen Landesrekord. Noch nie stieß eine SH-Athletin über 16 Meter.
Über 400m Hürden konnte sich Karim Elwawy dank eines Vorlaufsieges mit 53,69 sec. direkt für das Finale am Sonntag Qualifizieren. Hatte er im Vorlauf noch Bahn sechs, wurde ihm im Finale am Folgetag die Bahn drei zugelost. So hatte er alle schnellen Konkurrenten im Blick. Vom Startschuss weg entwickelte sich ein packendes Rennen. Man sah, dass alle acht Akteure sich nichts schenken würden. Karim stieß die dritte Hürde mit dem Knie um, was ihn nur leicht aus dem Rhythmus brachte. An der achten Hürde stürzte der auf Bahn vier Laufende und viel in seine Bahn – er musste ausweichen, sammelte sich neu und konnte wieder Schritt fassen. Ein weitere Konkurrent kam an der zehnten und letzten Hürde so zu Fall, dass Karim auch hier aufpassen musste nicht selber zu stürzen. Mit letzter Kraft rettete er sich ins Ziel. Bronze! Die Zeit von 54,15 sec für die Umstände voll OK.
Am Sonntag stand auch das Speerwurffinale mit Nina Reincke und Helena Kopp gleich morgens um 10 Uhr an. Hier konnte vor allem Nina Reincke leider nicht an die Leistungen der vorangegangenen Wettkämpfe anschließen und schied unter Wert aus.
Kleines Trostpflaster: Aufgrund ihrer Vorleistung wurde sie, ebenso wie Helena Kopp, zu einem Nationalmannschafts-Lehrgang in Ruhpolding eingeladen.

Logge dich hier in den Bearbeiterbereich ein